Liebevoller Realismus

In einer Kleinstadt im Sauerland: Der Vater, der in der Schmiede arbeitet. Ein Malocher. Die Mutter, die schneidert, in der Wäscherei hilft, putzen geht und trotzig versucht, für alle das…

Kommentare deaktiviert für Liebevoller Realismus

Der Gott der Erinnerungen

Einer meiner Vorsätze für das neue, junge Jahr 2024 ist es, mehr von Yoko Ogawa zu lesen. Bereits der Roman „Insel der verlorenen Erinnerung“ hatte mich vor einigen Jahren auf…

Kommentare deaktiviert für Der Gott der Erinnerungen

Störfall

Die Kleinstadt irgendwo im Süddeutschen ist in Aufruhr: Hoch oben auf einem Dach wird eine Frau gesichtet. Manu, die Gärtnerin, die für ihr Leben gern Pflanzen rettet, steht dort, tobt…

Kommentare deaktiviert für Störfall

„Keine Aufgabe für Frauen“

Baltimore im Jahr 1966: Maddie Schwartz ist Ende dreißig und ihr Leben verläuft in so gesicherten wie engen Bahnen. Ihr Mann Milton ist ein erfolgreicher Anwalt, ihr Sohn Seth ist…

Kommentare deaktiviert für „Keine Aufgabe für Frauen“

Heldin des Big Apple

New York am Ende des 19.Jahrunderts: Susanna Faesch, Mitte Vierzig und begnadete Malerin, macht sich mit ihrem Sohn Christie auf den Weg nach Westen, um Sitting Bull, den Häuptling der…

0 Kommentare

This is a Man’s World

 „Trust“ hat im Englischen zwei Bedeutungen:  Es ist mit „Vertrauen“ zu übersetzen und zugleich der Terminus für eine finanzwirtschaftlich motivierte Rechtsbeziehung. „In God we trust“ steht auf der Ein-Dollar-Note. Ein zusammengerolltes…

0 Kommentare

„Kein Mitleid mit niemandem“

Wenn in diesen Tagen über die Literatur der Ukraine gesprochen wird, fällt unweigerlich der Name Serhij Zhadan. Der Autor und Musiker, der in Charkiw lebt, ist einer der populärsten Künstler…

0 Kommentare